Aktivitäten

Außer den im Menü links angeführten Punkten siehe wie folgt:

BMW Motorseminar

10.01.2024 | Am 9. Jänner 2024 nahmen über zwanzig Lehrer der LBS Eggenburg an der Weiterbildung - durchgeführt von Hr. MMst. Günter Fröhlich BEd - teil.

Thema waren die neuesten BMW Motorengeneration B 46, B 48 TU und das entsprechende Werksprogramm BMW ISTA - welche in Zukunft im Laborunterricht und im Projektpraktikum unterrichtet werden.

Ein großes Dankeschön ergeht an BMW Salzburg und BMW München für die zwölf nagelneuen Motoren, die unseren KFZ-Lehrlingen zur Verfügung gestellt wurden.

70. Jahre Sternsinger-Aktion

02.01.2024 | Die Sternsingeraktion der Katholischen Jungschar findet 2023/24 zum 70. Mal statt. Auch heuer werden im Zeitraum von 27. Dezember 2023 bis zum 7. Jänner 2024 österreichweit wieder 85.000 Sternsingerinnen und Sternsinger aus etwa 3.000 Pfarren singend unterwegs sein, Segenswünsche überbringen und um Spenden für Menschen in Armutsregionen bitten.

Auch wir in der Landesberufsschule Eggenburg durften die Sternsingerinnen und Sternsinger begrüßen und ihnen eine kleine Spende überreichen.

Missio Canonica

von links nach rechts: BDS Reinhard Popp, Lukas Hackl, Peter Gabriel, BD Belinda Kalab, Andreas Patzl, Armin Bauer, Martin Zecha, Jutta Prohaska, Angela Grath, Gerhard Lechner

22.12.2023 | Die "MISSIO CANONICA" für den Katholischen Religionsunterricht im Dienst an der Verkündigung des Glaubens bekamen die Kollegen Vtl Peter Gabriel, Vtl Lukas Hackl und Vtl Andreas Patzl erteilt von Diözesanbischof der Diözese Sankt Pölten Dr. Alois Schwarz.

Für langjährige Lehrtätigkeit, Engagement und ihren Leistungen im kathol. Religionsunterricht die Ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schüler näher zu Christus zu bringen wurde weiteren drei Kollegen Dank & Anerkennung vom Diözesanschulamt Sankt Pölten ausgesprochen:

für 25 Jahre Vtl Dipl.Päd. Martin Zecha

für 10 Jahre Vtl Dipl.-Päd. Armin Bauer, MEd, BEd und Vtl Dipl.-Päd. Gerhard Lechner

Diese Anerkennungen wurde in einem feierlichen Rahmen von Frau FI MMag. Jutta Prohaska übergeben.

Bericht: Armin Bauer

Bildungsreise nach Brüssel

18.12.2023 | Von 4. bis 6. Dezember 2023 verbrachten PädagogInnen des Netzwerks EUropa in der Schule einige Tage in Brüssel, um die EU-Institutionen vor Ort zu besuchen. Die Landesberufsschule Eggenburg war bei dieser Bildungsreise durch Vtl. Armin Bauer vertreten.

Trotz winterlichem Einbruch und der damit verbundenen abenteuerlichen Anreise blieb die Geduld und Laune der PädagogInnen, bis alle zur nächtlichen Stunde in Brüssel eingetroffen waren, erhalten.

Das Programm des ersten Tages in der Ständigen Vertretung Österreichs bei der EU musste aufgrund der späten Anreise leider entfallen.

Der nächste Tag bot aufschlussreiche Vorträge und Diskussionen bei der Europäischen Kommission zu Desinformation, der EU-Klimapolitik und dem Green Deal, zur europäischen Migrationspolitik und dem Rechtsstaatlichkeitsmechanismus sowie einen Blick hinter die Kulissen des Kabinetts von Kommissar Johannes Hahn.

Am Mittwoch wurde das Europäische Parlament besucht. Gespräche mit den österreichischen Europaabgeordneten Alexander Bernhuber (ÖVP), Hannes Heide (SPÖ), Georg Mayer (FPÖ), Günther Sidl (SPÖ) und Thomas Waitz (die Grünen) bot den Teilnehmenden einerseits Gelegenheit, Einblicke in die Arbeitspraxis des Europäischen Parlaments zu erhalten und andererseits die unterschiedlichsten Themen wie etwa EU-Förderungen, Infrastrukturprojekte, Klimaschutz oder der Umgang mit Pestiziden zu diskutieren.

Zusätzlich konnte der Sitzungssaal des Europäischen Parlaments besichtigt werden.

Am Nachmittag stand eine Führung durch das  Haus der europäischen Geschichte auf dem Programm.

Gut vernetzt und mit vielen neuen Erfahrungen und Ideen, Europa im Unterricht zum Thema zu machen, wurde die Heimreise angetreten.

Weihnachtsspendenaktion

BDS Reinhard Popp, Fachlehrer Edgar Tiller, Schulsprecherin Annette Hoffmann, BD Belinda Kalab

12.12.2023 | Durch eine sehr erfreuliche Spendenaktion konnte dieses Jahr ein mehr als beachtlicher Betrag für einen karitativen Zweck gespendet werden. In Summe wurden beachtliche 800 € für die Aktion "Happy Euro" an das Österreichische Jugendrotkreuz (ÖJRK) überwiesen.

Herzlichen Dank an die vielen Spenderinnen und Spender!

Die Schulleitung sowie das gesamte Team der LBS Eggenburg wünschen erholsame Feiertage und ein frohes neues Jahr 2024!

Tag der offenen Tür

© Pfeifer P. - von rechts nach links: BD Kalab Belinda, VK a. D. Brandstetter Wolfgang mit Enkelkind, BDS Popp Reinhard, Lehrerpersonalvertreter Parth Michael mit Sohn sowie die Schülerinnen Kaiser Leonie und Fiala Sophie

13.11.2023 | Die Landesberufsschule Eggenburg öffnete nach 5 Jahren wieder die Schultüren

Mehr als 300 Gäste konnte die LBS Eggenburg beim Tag der offenen Tür begrüßen. Darunter waren neben vielen Eltern mit ihren fahrzeugtechnisch-interessierten Kindern auch zahlreiche ehemalige Absolventen und Lehrherren der Ausbildungsbetriebe gekommen. Die Führungen im neu generalsanierten Schülerwohnhaus mit den vielen Freizeitangeboten sowie das Miterleben des Unterrichts besonders in den Labors und Werkstätten gewährten interessante und spannende Einblicke in das Leben der Schule, aber auch in die Berufswelt. Die Gäste waren teils über die kostenintensive Ausstattung überrascht, die benötigt wird, um den aktuellen technischen Anforderungen der Wirtschaft und somit des Lehrplans gerecht zu werden.

„Ich bin äußerst stolz auf unser hoch motiviertes und engagiertes Lehrerteam sowie unserem Personal, die mit viel Herzblut für unsere Schülerinnen und Schüler Unterstützer, Förderer und Begleiter sind. Das geht weit über den Bildungsauftrag hinaus. Auf Persönlichkeit wird bei uns zudem ganz großen Wert gelegt – so haben wir zusätzlich unsere Gäste als Zeichen der Wertschätzung mit Selbstgebackenem und selbstgemachten Köstlichkeiten der Kollegenschaft verwöhnen dürfen“, freut sich Direktorin Kalab.

DANKE an alle Gäste, die uns besucht haben. Wir haben uns darüber sehr gefreut!

Mehr Fotos finden Sie HIER

"Tech-Dating" in der Landesberufsschule Eggenburg

24.10.2023 | Tech Datings schließen die Schnittstelle zwischen Schule und Arbeitswelt und sollen Mädchen zukunftsträchtige Kontakte in die Berufswelt eröffnen. In dieser Woche fand in der Landesberufsschule Eggenburg die bereits 13. Veranstaltung statt. Rund 50 Schülerinnen aus der achten und neunten Schulstufe nutzten die Chance technische Berufe und dazugehörige Ausbildungsmöglichkeiten, sowie Unternehmen der Branche kennenzulernen.

Eingeladen werden regionale Unternehmen aus dem technischen Bereich, die weibliche Lehrlinge aufnehmen möchten. Regionale Betriebe, die dieses Jahr mit dabei waren:

BMW Autohaus Dallamassl
Pollmann Österreich
Stark GmbH
Test-Fuchs GmbH
AMS NÖ
WK NÖ

Mehr Fotos finden Sie HIER
© Land NÖ

Übergabe Schulungsfahrzeuge

11.10.2023 | Zu Ausbildungs- und Unterrichtszwecken wurden zwei neue Schulungsfahrzeuge (BMW X5 M LL ECE, BMW 760LI x LL ECE) und 6 Stück BMW Motoren (4 Zylinder Ottomotoren ZB Motor B48B20) an unsere Schule übergeben.

Berufsschuldirektorin Belinda Kalab, Stellvertreter Reinhard Popp und Lehrerpersonalvertreter Michael Parth übernahmen die Fahrzeuge mit Begeisterung und sind dankbar für die entgegengebrachte Wertschätzung.

Bei der BMW Group Austria (Wolfgang Dumböck, Regionalleitung Nord/West), BMW AG München (Josef Lutmayr, Zentralfuhrpark), Ali Tunctürk (Verantwortlicher für Schulungsfahrzeuge) und beim naheliegendem Autohaus aus Horn, BMW Dallamassl (Roland und Sabina Dallamassl) möchten wir uns nochmals recht herzlich bedanken!

Mehr Fotos finden Sie HIER
© Bezirksblätter Horn Elisabeth Grassler

Exkursion Karosseriebautechniker

30.06.2023 | Am 19.06.2023 fuhren wir mit den Klassen 2K3 und 3K3 und Fachlehrern Müllner, Zeder und Junek zu einer Exkursion.

Um 6:45 Uhr trafen wir uns Schüler*Innen vor der Erzieherkanzlei im Internat, so machten wir uns auf dem Weg zum Bus, der vor der Schule stand. Um 7 Uhr fuhr der Bus los. Die Fahrt bis zur Firma Neuman Aluminium dauerte 1,40h. Als wir vor Ort ankamen adjustierten wir uns mit Sicherheitsausrüstung und gingen zur Präsentation über Aluminium.

Nach der Präsentation teilten wir uns in drei Gruppen auf, wobei jeder Kopfhörer für das Betreten der Firma Neuman bekam. Der Erste Bereich der Firma war der Lehrlingsbereich, wo die Lehrlinge Informationen über die Produktion von z.B. Bohren, Fräsen und Sägen bekommen. Im nächsten Teil wurden durch Transporte beschädigte Produkte repariert.

Im dritten Abschnitt zeigte uns der Leiter der Produktion, wie die Werkzeuge gelagert werden und die Putzen nachgearbeitet werden. Die Putzen (Aluminiumplatten) werden mit Fett und etwas Sand gerieben, damit diese besser verarbeiten werden können. Im vierten Bereich wurde uns gezeigt, wie aus einer Putze, ein Parksensor für Autos hergestellt wird. In der letzten Station wurde uns der Prüfbereich gezeigt. Jedes geprüfte Teil bekommt hier einen QR-Code, mit welchem die Prüfung der Teile nachvollzogen werden kann.

In Teil 2 der Führung wurde uns der Hochofenbereich der Firma vorgestellt. Dabei wurde für uns sogar ein Hochofen geöffnet um dessen riesen Dimensionen erahnen zu können.  

Nach der tollen Führung durch die Fa. Neumann (vielen Dank) machten wir uns gegen 12Uhr auf den Weg Richtung Automuseum Koller in Heldenberg. Dabei durften wir an einer Führung durch das Museum teilnehmen.

Zurzeit standen dort 198 Autos. Es waren dort sowohl Oldtimer als auch Youngtimer. Nachdem uns die Dame ein paar Autos gezeigt hatte, durften wir uns im Museum umsehen. Nach einer halben Stunde gingen wir zurück zum Bus und fuhren nach wieder Eggenburg. Am Hauptplatz angekommen konnten wir noch eine Stärkung zu uns nehmen.

Anschließend ging es nach einem ereignisreichen Tag, gemeinsam zurück zur Schule.

Der Bericht - aus Sicht der Schüler*innen - wurde verfasst von:

Mücahid Demir, 2K3
Abderrahman Dridi, 2K3

Theaterfahrt - Bühne Weinviertel

28.06.2023 | Unterwegs waren theaterbegeisterte Jugendliche Kfz-TechnikerInnen der LBS Eggenburg im Rahmen der letzten Theaterfahrt des heurigen Schuljahres. Zusammen mit ihren Lehrern Armin Bauer & Jürgen Schönweis, Schüler/-innen und Kolleg/-innen der LBS Langenlois, Pöchlarn und SQM RR Bruno Bohuslav besuchten sie die Theaterbühne im Brandlhof in Radlbrunn.

Auf dem Programm stand eine überaus gelungene moderne Version des THEATERSTÜCK frei nach dem Roman von OSCAR WILDE „Das Gespenst von Canterville“.

Bei herrlichem Sommerwetter im einzigartigen Ambiente des über 800 Jahre alten Brandlhofs und einer tollen schauspielerischen Leistung des Ensembles unter der Regie von Josef Newerkla genossen die SchülerInnen & KollegInnen diesen ausverkauften Abend.

Inszeniert wurde diese Generalprobe von Koll. Christoph Stich Christoph (Obmann, Intendant und künstlerische Leitung der Bühne Weinviertel) von der LBS Langenlois.

Bericht: Vtl Dipl.Päd. Armin Bauer, MEd, BEd

Tag des Lehrlings

02.06.2023 | Bereits zum 32. Mal fand am 25.05.2023 der Tag des Lehrlings heuer in Eisenstadt statt. Nach einer dreijährigen Abstinenz aufgrund der Covid-19-Pandemie wurde die Tradition dieses Tages wieder aufgenommen. 350 Lehrlinge aus den Diözesen Eisenstadt, Wien und St. Pölten kamen zusammen, um unter dem Motto der Hoffnung diesen Tag gemeinsam zu gestalten.

Im Mittelpunkt dieses Tages standen heuer ein gemeinsamer Talenteparcours sowie Touren durch Eisenstadt. Besondere Akzente galten dabei der Bergkirche und dem Jüdischen Viertel. Als Guides durch die Stadt fungierten Eisenstädter SchülerInnen. Den Abschluss des Tages bildete eine Wort-Gottes-Feier, bei der die Lehrlinge ihre unterschiedlichen Gaben vor den Altar brachten.  

Der Rahmen dieses Tages bot zudem die Möglichkeiten vielfältiger Begegnung. Diesen Akzent zu setzen, betonten auch die Organisatoren der Veranstaltung:
„Ein zwischenmenschliches Wort und eine persönliche Begegnung von Angesicht zu Angesicht gehören zum Kern der christlichen Botschaft.“

Der Tag des Lehrlings ist im deutschsprachigen Raum ein einzigartiges Ereignis, bei dem die Anerkennung junger Menschen und ihrer Berufe in den Vordergrund rückt. Ganz im Sinne der katholischen Soziallehre wird mit diesem Tag auf die gesellschaftliche Bedeutung des Handwerkberufs und die Entwicklung der menschlichen Person verwiesen.

Bericht: Vtl Armin Bauer
Fotos: © Vtl Armin Bauer

Urania Wien - Dialog mit EU-Parlamamentspräsidentin Roberta Metsola

02.06.2023 | Die Präsidentin des Europäischen Parlaments hat sich am Abend in der Wiener Urania den Fragen junger Leute gestellt.

Im ausgebuchten Saal der Urania haben sich am Abend über 250 Leute eingefunden, um der Präsidentin des Europäischen Parlaments Roberta Metsola Fragen zu stellen. Darunter Vtl Armin Bauer mit 8 Schülern der 1KM8 der LBS Eggenburg Standort Stockerau und vielen anderen SchülerInnen und StudentInnen, die bei den Europawahlen 2024 zum ersten Mal wählen dürfen.

Sabir Ansari, der Vorsitzenden der Bundesjugendvertretung, moderierte den Abend, der informell gestaltet und von viel Gelächter begleitet war.

"Es erinnert mich daran, wie ich selbst in der Jugendvertretung meines Landes war. Stellt mir die härtesten Fragen, denn das ist, was auch ich damals gemacht habe", forderte die Präsidentin das diverse Publikum auf.

Über 100 Fragen stellten die Jugendlichen entweder direkt oder über die Abstimmungsplattform Slido. Dabei ging es nicht nur um die Arbeit als Parlamentspräsidentin und die Europäische Union, sondern auch um Persönliches.

"Wir Frauen müssen uns gegenseitig unterstützen. Gebt niemals auf und lasst euch von niemandem entmutigen", riet Metsola den anwesenden Frauen und erntete dafür tosenden Applaus.

In Bezug auf die wirtschaftlichen Herausforderungen der Union und den Klimawandel sagte sie, dass in Zukunft mehr durch die gewählten VolksvertreterInnen erklärt werden müsse, um es den BürgerInnen zu erleichtern, mit der veränderten Lage und der Transition in die nachhaltige Zukunft umzugehen.

"Wir fürchten uns nicht vor Veränderungen", sagte sie und rief alle dazu auf, im kommenden Jahr wählen zu gehen und die Entscheidungen über die Zukunft selbst zu beeinflussen.

Präsidentin Metsola ist am 25. und 26. Mai zu Besuch in Wien. Bei der Veranstaltung waren auch der Erste Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Othmar Karas und Vizepräsidentin Evelyn Regner anwesend. Gemeinsam mit ihnen, Bundespräsident Alexander Van der Bellen und weiteren hochrangigen Gästen wird sie am Freitag, 26. Mai die interaktive Dauerausstellung "Erlebnis Europa" in der Rotenturmstraße 19 im 1. Wiener Gemeindebezirk eröffnen.

Tag des High-Tec-Lehrlings

30.05.2023 | Mit keinem Event gelingt es besser, junge Menschen für diverse Berufe in der Metalltechnik zu begeistern, als mit dem Tag des High-Tec-Lehrlings. Seit nunmehr vielen Jahren werden bei dieser Veranstaltung Top-Leistungen und beeindruckende Präsentationen gezeigt – von Lehrlingen für interessierte Jugendliche. Die Teilnehmenden der Lehrlingsbewerbe setzen dabei einen würdigen Abschluss ihrer Ausbildungszeit, die Schüler*innen, die den Tag zur Berufsinformation nutzen, gewinnen einen Eindruck von der Vielfalt der zukunftsorientierten Metallberufe.

Auch heuer war der Tag des High-Tec-Lehrlings wieder ein Fixpunkt im Kalender - er fand am Dienstag, den 23. Mai 2023 im WIFI St. Pölten statt.

Am Zeitungsartikel links abgebildet unsere beiden Berufsschüler Paul Fuchs und Sebastian Foramitti.

Business Schoolgames Bundesfinale

16.05.2023 | Beim Bundesfinale der SCHOOLGAMES spielten am 16. Mai SchülerInnen aus ganz Österreich um die begehrten Titel. Die Siegerteams kommen dieses Jahr aus Niederösterreich und Tirol.

Rund 500 SchülerInnen haben ihre Fähigkeiten in Wirtschaft, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik bewiesen und ganz nebenbei berufliche Orientierung erhalten. Die SCHOOLGAMES Lernspiele und Unterrichtsmaterialien werden an rund 1.000 Schulen in Österreich im Unterricht eingesetzt und fördern spielerisches Lernen mit Praxisbezug. Einmal jährlich treten die besten SchülerInnen beim Bundesfinale gegeneinander an.  

„Wir gratulieren herzlich den GewinnerInnen!“, freut sich Jakob Frey, Geschäftsführer der freyspiel GmbH nach dem gelungenen Event, „jedes Jahr aufs Neue ist es für uns ein Erlebnis die Emotion und Spannung beim großen Finale zu sehen. Den Schülerinnen und Schülern wird dieser Tag hoffentlich lange als Highlight der Schulzeit in Erinnerung bleiben. Genau das wollen wir mit den SCHOOLGAMES erreichen – Lernen soll praxisorientiert am Beispiel echter Unternehmen stattfinden und zum Erlebnis werden!“ Auch in den Schulen ist das Bundesfinale ein Highlight im Sommer-Semester! "Unsere SchülerInnen waren dieses Jahr auch wieder mit Begeisterung und Enthusiasmus dabei! Die Brettspiele fördern zudem neben dem Fachwissen auch die sozialen Kompetenzen. Diese sind in Beruf, Arbeit und Familie unersetzlich.", so Armin Bauer von der Landesberufsschule Eggenburg.

Neben Spielspaß, Wissen und Spannung gab es auch laufend Live-Schaltungen in die Schulen und zu den Unternehmenspartnern, die das Finale unterstützen.  

Unsere SchülerInnen waren auch Heuer wieder mit Begeisterung und Enthusiasmus beim Business Schoolgames Bundesfinale dabei. Trotz Lehrgangwechsels und kurzen Vorbereitungszeiten haben unsere Teams hervorragend abgeschnitten und es ist eine erfolgreiche Titelverteidigung gelungen.

Die Spiele werden von unseren SchülerInnen sehr gerne in den kaufmännischen Fächern und im Englischunterricht von meinen KollegInnen als Abwechslung zum herkömmlichen Unterricht eingesetzt und von Allen sehr gerne angenommen.

Diese Brettspiele fördern zudem neben Fachwissen auch die "Social skills" (Sozialen Kompetenzen). Diese sind in Beruf, Freizeit & Familie unersetzlich.

Für das kommende Schuljahr hoffe ich auf ein "Live" Landesfinale NÖ und Bundesfinale Öst. Diese vermitteln noch mehr die "Soziale Komponente" durch ein eigenes "Wettbewerbsfeeling".

Vtl. Dipl. Päd. Armin BAUER, MEd, BEd

Workshop "Digitale Selbstverteidigung für Lehrlinge"

12.05.2023 | WORKSHOP von der "EPICENTER.Academy" zum Thema „Digitale Selbstverteidigung für Lehrlinge" gefördert vom Projekt Arbeit 4.0 der AK Niederösterreich & AK extra für die 2. Klassen der Kfz-Technik.

Ziel des Projekts ist eine Weiterbildung zum Thema „Digitale Selbstverteidigung". Die primäre Zielgruppe sind junge Menschen in der Berufsausbildung. Das Material ist aber sicher auch für Lehrkräfte geeignet, sowie alle Personen, die etwas über IT-Sicherheit lernen und ihre Daten besser schützen wollen. Zur Wissens- und Kompetenzvermittlung wurde auch ein E-Learning entwickelt.

Sicher kommunizieren – Sicher surfen – Sichere Daten – Sicher im Internet

Es gibt viele Tools, die einem/r UserIn dabei helfen können, einen möglichst hohen Grad an Selbstbestimmung und Sicherheit zu erreichen. Es gibt aber auch viele, die nur vorgeben, eine Hilfe zu sein. Dies zu erkennen und Unterscheidungen treffen zu können, ist bereits für IT-Expert*Innen nicht leicht. Für „normale" User*Innen – ohne Unterstützung – ist das kaum zu schaffen!

Die Expert*Innen von Epicenter.Works, setzen genau hier an und fassen in ihrem neuen Folder viele wichtige Tipps zusammen.

Digitale Selbstverteidigung für Lehrlinge in Niederösterreich. Speziell junge Menschen bewegen sich selbstverständlich und teilweise oft sorglos, im digitalen Raum. Die Kriminalitätsstatistik der letzten Jahre zeigt jedoch, dass Cyberkriminalität oft, bedingt durch die Nutzung ungeschützter Kommunikationskanäle, stark wächst. Durch den technischen Fortschritt, nehmen auch die Überwachungsmöglichkeiten des Einzelnen immer mehr zu und auch junge Arbeitnehmer*Innen können neuen, zum Teil rechtswidrigen Kontrollmechanismen, durch Arbeitergeber*Innen, ausgesetzt werden.

Die unabhängige NGO für Grund- und Freiheitsrechte im digitalen Zeitalter epicenter.works, bringt ihre Expertise in die NÖ Landesberufsschulen. Basierend auf Grund- und Freiheitsrechten sowie dem Arbeitsrecht, werden die Lehrlinge praxisnahe in datensicherer Kommunikation aus- und weitergebildet. Das Ziel des Projekts ist es, die ständig steigende Nachfrage von „Digitaler Selbstverteidigung" für Bildungseinrichtungen zielgruppengerecht zu konzipieren und Trainer*Innen in Niederösterreich auszubilden, die aktiv Lehrlinge in den Landesberufsschulen ausbilden können.

Quelle: NÖ-Arbeiterkammer

Die Schüler*Innen und Kollegen*Innen arbeiteten mit großem Interesse mit und hatten an die Vortragenden zahlreiche Fragen zu spannenden Themen „IT-Sicherheit".

Bericht & Fotos ©
Vtl Armin Bauer

Oldtimer Messe in Tulln

12.05.2023 | Auch dieses Jahr waren wir mit unserem eigenen Stand bei der OT Messe in Tulln vertreten. Viele Interessenten*innen haben sich Informationen rund um die Ausbildungsmöglichkeiten an der LBS Eggenburg eingeholt.

Rund 750 Aussteller aus aller Welt geben sich ein Stelldichein rund um das„ rostigste Hobby“ der Welt. Das Erfolgskonzept der größten und bedeutendsten Oldtimermesse Österreichs besteht im intensiven Kontakt mit Oldtimerhändlern sowie einschlägigen Vereinen, Clubs und Museen. Der vor Jahrzehnten gegründete Teilemarkt ist zu einem beliebten Kernstück der Messe geworden.

Besonderen Anklang findet Jahr für Jahr die Verkaufsausstellung von historischen Automobilen und Motorrädern. Rund 30.000 Besucher machen die Oldtimer Messe Tulln zur größten Oldtimerveranstaltung Österreichs und zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

Ein großes Dankeschön an alle Helfer*innen, die uns an diesem Wochenende tatkräftig unterstützt haben!

Europatag

Klasse 1M6 am Europatag mit Vtl. Armin Bauer und BD Belinda Kalab

09.05.2023 | Am Europatag am 9. Mai gedenken wir alljährlich dem nunmehr über 70 Jahre andauernden Frieden in Europa und rücken das Thema Europa und die Europäische Union ins Rampenlicht. Wenngleich die jahrzehntelange Phase des Friedens in diesen Tagen überschattet und durchbrochen wird von dem Schrecken des Krieges, der sich im östlichen Europa abspielt.

Historisch bezieht sich der Europatag auf die Schuman-Erklärung: Am 9. Mai 1950 sprach der französische Außenminister Robert Schuman in einer Rede von seiner Vision einer europäischen Zusammenarbeit. Sein Vorschlag gilt als Grundstein für die EU, ein Jahr später gründete sich die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl.

Idee des Europatages ist es, eine europäische Öffentlichkeit aufzubauen und einem Defizit in der Wahrnehmung der EU bei den Bürgerinnen und Bürgern entgegenzuwirken.

Was ist der EU-Projekttag an Schulen?

Ein Highlight im Schulalltag zu einem wichtigen Thema für die Zukunft junger Menschen, die international und europäisch sein wird. Eine Bereicherung für den Schulunterricht, die Schülerinnen und Schüler dazu bringt, sich mit der EU auseinanderzusetzen. Eine hervorragende Gelegenheit, die EU jungen Menschen näherzubringen: Umfragen bei früheren EU-Projekttagen haben ergeben, dass das Interesse der Kinder und Jugendlichen an Europa mit den Schulbesuchen stark steigt.

https://www.bundeskanzleramt.gv.at/themen/europa-aktuell/europa-aktionen/europa-an-deiner-schule.html

https://www.europarl.europa.eu/austria/resource/static/files/edpol_europa_in_der_schule_web2.pdf

Lehrabschlussprüfung KFZ-Technik

28.04.2023 | Am 14.04. und 15.04.2023 durften wir allen Lehrlingen zur bestandenen Lehrabschlussprüfung im Beruf Kraftfahrzeugtechnik herzlich gratulieren. Natürlich durfte am Ende ein Gruppenfoto mit der "weißen Fahne" nicht fehlen!

"Missio Canonica"

09.03.2023 | Die "MISSIO CANONICA" für den Katholischen Religionsunterricht im Dienst an der Verkündigung des Glaubens bekamen die Kollegen/-innen BOL Dipl.-Päd. Angela Grath, Vtl Dipl.-Päd. Armin Bauer, MEd, BEd und Vtl Dipl.-Päd. Gerhard Lechner erteilt von Diözesanbischof der Diözese Sankt Pölten Dr. Alois Schwarz.

Diese Anerkennung, welche Corona bedingt rückwirkend ab 06.09.2021 für jahrzehntelanges Wirken als Religionslehrer/-in an NÖ Berufsschulen gilt, wurde von Frau FI MMag. Jutta Prohaska übergeben.

LBS Eggenburg: Schule will noch mehr Mädls

20.02.2023 | Landesberufsschule Eggenburg will Attraktivität für weibliche Schüler mit Fitness-Projekt weiter erhöhen.

Mit einem neuen Projekt will die Landesberufsschule Eggenburg ihre Attraktivität für weibliche Schülerinnen weiter ausbauen. Auf Initiative von Cornelia Grillmayer, der Schulsozialarbeiterin an der LBS Eggenburg, entstand so das Mädchenprojekt zum Thema „Fitness und innere Balance“, um einerseits das gemeinschaftliche Gefühl und den Austausch untereinander klassenübergreifend zu fördern und andererseits, um Körper und Geist zu stärken. „Die Mädchen waren mit so großer Begeisterung und Freude dabei, sodass wir sicherlich eine Fortsetzung im nächsten Lehrgang planen“, strahlt Grillmayer nach dem erfolgreichen Auftakt.

J
eden Jahrgang schon bis zu 25 Schülerinnen

Generell wird der Anteil an Mädchen in der Schule immer höher. Zwischen 20 und 25 Mädchen werden jeden Lehrgang beschult und erlernen somit den Lehrberuf der KFZ-Technikerin oder der Karosseriebautechnikerin, berichtet die neue Direktorin Belinda Kalab.

Kürzlich fand die Eröffnung des generalsanierten Schülerwohnhauses statt, welches top ausgestattet und sehr ansprechend geworden ist (die NÖN berichtete). „Unsere Schülerinnen und Schüler fühlen sich hier äußerst wohl und schätzen die neue Umgebung sehr“, freut sich Kalab aufgrund vieler positiver Rückmeldungen. Ihr ist es ein großes Anliegen, den Fokus auch verstärkt in den Freizeitbereich zu legen und die Schülerinnen und Schüler „weg vom Handy zu bringen“, auch dahingehend war das Projekt ein voller Erfolg.

Bericht: NÖN Horn
Foto: Leon Zisemann